Ab sofort, ganz offiziell: Leihbücherei

  • Achim Schwenkel

Fotolia 110718693 XS

Ich habe aus meinem privaten und Praxisbestand eine Reihe von Büchern zusammengestellt, die ich meinen Klienten (unentgeltlich) zur Verfügung stelle. Warum ich das tue, will ich kurz erklären...

Die meisten Klienten kennen das, an irgendeinem Punkt im Gespräch ziehe ich ein Buch aus dem Regal, wenn ich erkenne, dass Hintergrundwissen helfen könnte, um an den konkreten Themen effizienter weiterarbeiten zu können, und in vielen Fällen wurde das Buch dann ausgeliehen und der relevante Teil (sehr häufig dann auch das ganze Buch...) gelesen, was dazu führt, dass in den Gesprächen weniger Informiert, dafür aber umso intensiver gearbeitet wird. Da ich es zu einem Grundsatz meines Tuns mache, meine Klienten schnellstmöglich vom eigentlichen Coaching unabhängig zu machen und das Coachingziel entsprechend schnell erreicht werden soll, ist dieses Vorgehen für alle Beteiligten von großem Vorteil, ich kann mich in der gemeinsamen Zeit mehr auf das eigentliche Tun konzentrieren (weniger erklären), und meine Klienten können sich besser vorbereiten, nur angerissene Themen vertiefen und so einen sehr effektiven Coachingprozess ermöglichen - und durch weniger Zeit mit mir auch bares Geld sparen.

"Lesen bildet - und spart Geld..."

Höre ich den Einwand: Da schadest du dir aber doch selber...? Nein das sehe ich nicht so. Ich möchte den Menschen, die sich mir anvertrauen, eine kompetente und auch schnelle Unterstützung anbieten. Wie erfolgreich kann eine Therapie oder ein Coaching sein, wenn oft auch nach Jahren kaum ein Fortschritt erzielt würde? (Viele Therapeuten leben nicht schlecht von einer hohen Anzahl an "Dauerpatienten"...). Mich motiviert meh, wenn ich nach einem Coaching entsprechend positive Feedbacks bekomme, und auch selber das Gefühl habe, "einen guten Job" gemacht zu haben, gerade weil ich nicht auf Zeit spiele und das auch nicht will.


 Bei noch erhältlichen Titeln besteht auch die Möglichkeit, in dem entliehenen Buch zu arbeiten, also Notizen o.Ä. einzutragen und das Buch zu behalten.

  • Geändert am .

© 2010 - 2018 Achim Schwenkel - Alle Rechte vorbehalten | Impressum