• Startseite
  • Blog
  • Warum Selbsthilfebücher (allein) so oft nichts bringen

Warum Selbsthilfebücher (allein) so oft nichts bringen

  • Achim Schwenkel

Fotolia 110718693 XS

Es gibt viele wundervolle Bücher zu praktisch allen Themen rund um Gesundheit, Ernährung, Partnerschaft, Erfolg, Glück, Selbsthilfe, Psychotherapie, usw. Viele davon stehen auch in meinem eigenen Regal, und ich empfehle sie meinen Klienten ausdrücklich zu lesen, mal zur Vorbereitung, mal zur Vertiefung. Warum also dann der provokante Titel?

Um es ganz klar zu sagen, etwas zu lesen, das zu besserem Wissen und Selbstreflektion führt ist unbedingt sinnvoll und sollte aus meiner Sicht ganz selbstverständlich zu unserem Leben dazu gehören. Uns selbst, andere Menschen und die Welt um uns besser zu verstehen kann unser Leben immens bereichern. Nun das Aber: Die meisten Bücher wenden sich in erster Linie an deinen Verstand (logisch). Da aber die wichtigen Entscheidungen unseres Lebens eher auf einer grossteils unbewussten und Gefühlsebene stattfinden, ist ein Verstehen in der Regel zuwenig, um schon eine tiefgreifende Veränderug zu bewirken. Beispiel Rauchen: Du kannst noch so viele abschreckende Bilder auf der Packung sehen, noch so viele Horrorgeschichten gehört haben, aus Büchern und eigener Einsicht "wissen", dass du das Rauchen lieber sein lassen solltest: Es macht dich abhängig, kostet Geld und schadet deiner Gesundheit. Und doch schaffen es so viele trotz allen Verstehens nicht, davon zu lassen. Ähnliches gilt natürlich in gleicher Weise für die meisten Esstörungen, Süchte und vieles mehr... Damit aufzuräumen, das hat noch kein Buch, auch nicht das beste geschafft. Das kann nur jeder selbst und dafür muss er nicht das WIE verstehen, sondern das WARUM kennen und FÜHLEN!

"Das Gefühl hat dich da reingebracht, und nur über das Gefühl kommst du auch wieder raus".

Ich mache in meiner Praxis ausgesprochen gute Erfahrungen mit dem WGEB-Ansatz: Warum-Gefühl-Entscheidung-Begleitung (wobei es keine Reihenfolge sondern die Kombination meint). Das Lesen kann dir beim WARUM noch helfen, bei den anderen Schritten eher weniger. Deine Situation ist so einzigartig wie du selbst, deine Biographie, deine Glaubenssätze... machen dich wie jeden von uns zu einem einzigartigen und großartigen Wesen mit enormem Potenzial. Leider müsste es aber auch für jeden Menschen sein individuelles Di-It-Now-Buch geben, das am besten auch noch empathisch auf deine dynamische Gefühlslandschaft eingehen kann - nicht realisierbar. Und deshalb ist eine Lösung am ehesten und auch zeiteffizient zu erreichen, wenn das gefühlte Warum tief in dir wirksam wird und zu einer echten (!) Entscheidung führt, die nicht vielleicht die wesentlichsten Bereiche deiner Persönlichkeit aussen vor lässt und sich auch noch schlecht anfühlt.

Bücher sind also durchaus ein gutes Werkzeug, doch mit einer Säge allein kann man kein Haus Bauen, und im Coaching wenden Therapeuten, Psychologische Berater und Coaches deshalb auch weitere Werkzeuge an, die sich nicht nur an deinen Verstand wenden. WGEB ist so ein Weg.


 

  • Geändert am .
0
0
0
s2sdefault

© 2010 - 2018 Achim Schwenkel - Alle Rechte vorbehalten | Impressum