Die romantische Illusion (?)

  • Achim Schwenkel

 Fotolia 166107953 XS

Warnung - Hoffnungslose Romantiker sollten sich das Weiterlesen gut überlegen, es könnte zu einer Enttäuschung führen... erstmal...

Verliebt sein, lieben, die "Große Liebe"... Kaum ein Thema bewegt uns Menschen seit der Romantik (da wurde die romantische Liebe "erfunden") so sehr wie dieses. Romane, Hollywood & Co. haben unser Bild und unsere Erwartungen genauso sehr geprägt, wie die vom roten Weihnachtsmann (den hat ein grosser amerikanischer Zuckergetränkehersteller erfunden). Es ist ein Big-Business, es prägt unsere Vorstellung von Partnerschaft und Familie und ist für viele der Kern aller Sehnsüchte und Hoffnungen, aber oft auch zum Fluch geworden. Was hat es denn nun mit diesem Ding zwischen Extase und Selbstmord an sich (Vom Mord aus Liebe gar nicht zu sprechen), an das wir unsere Ehre, unsere Energie - und oft auch unser Geld - binden wie an kaum etwas anderes? Hier zunächst ein paar ernüchternde Betrachtungen, doch keine Angst, wer sich nicht abschrecken lässt, auf den wartet am Ende noch eine befreihende Wahrheit...

Es gibt viele Arten von Liebe, der eine liebt sein Auto, ein anderer seinen Sport, hoffentlich viele empfinden dies für ihre Angehörigen und Mitmenschen, und wir finden Hinweise auch in der Bibel. Schauen wir doch da mal genauer hin:

"Liebe deinen Nächsten...

... am besten auch dann noch, wenn er mal so gar nicht nett zu dir ist. Andere Wange auch noch hinhalten. Die eigenen Interessen zurückstellen, nur so funktioniert Gemeinschaft. Nimm dich nicht so wichtig, Gib ab. Nimm dir zuletzt..." Das und noch vieles mehr haben wir in unserem Kulturkreis fast alle schon mit der Muttermilch aufgenommen und hören es immer noch weiter, zumindest, bis wir "erwachsen" sind. Nächstenliebe eben, Bescheidenheit (ist doch eine Zie...), hehres Ziel und hoher Anspruch. Aber dann: Dann kommt sie irgendwann die große Liebe, dann kommt eine(r), der/die macht dich richtig glücklich, füllt die Lücke in deinem Leben und lässt dich alles ertragen und alles erreichen! Am besten einfach nur zurücklehnen und geniessen. Alles wird gut, ... bis ans Ende aller Tage. So recht?

...wie dich Selbst!"

Es ist offensichtlich nicht so einfach. Die weiterhin hohen Trennungs- und Scheidungsraten zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit für das "Scheitern" von Beziehungen ziemlich hoch ist. Und auch manche Paare, die sich zu Mediation oder Paartherapie entschliessen, gehen anschliessend auseinander. Gibt es denn gar keinen Schlüssel zum Beziehungsglück? Kein Program, keine Anleitung - keine Hoffnung? Doch die gibt es. Und die Schritte sind eigentlich ganz einfach, leicht wird es aber dennoch nicht, sie zu gehen. Denn es hat damit zu tun, die eigene Wahrnehmung zu verändern, Blockaden und zumeist unbewusste Sabotageprogramme aufzulösen, loszulassen und manches mehr. Bequem wird es nicht und noch dazu müssen beide Beteiligten dies wollen und diesen Weg als gemeinsames Ziel wählen. Einen ersten Einblick, wie das praktisch aussehen könnte gibt die folgende Geschichte wieder:

Anruf bei einer Service-Hotline

Anrufer:
Hallo, ich hab hier ein neues Programm, das würde ich gern auf meinem persönlichen System installieren. Es heißt LIEBE. Was soll ich denn da als erstes machen?

Hotline:
Auf Ihrer Festplatte gibt es eine Partition, die heißt HERZ. Haben Sie die?

Anrufer:
Ach so, das ist der Trick! Ich hab's immer auf der Hauptpartition KOPF versucht. Na gut, ich probier das mal... Mist, HERZ ist aber ziemlich voll!

Hotline:
Machen Sie mal den Task-Manager auf und gucken unter "Prozesse". Was läuft denn da so?

Anrufer:
Oh je, Alte_Verletzungen.exe, Groll.com, Geiz.com, Ablehnung.exe und lauter so Zeug. Vor allem Hass.exe – boah, das krallt sich fast den ganzen Speicher!

Hotline:
Kein Problem. LIEBE wird vieles davon automatisch aus Ihrem Betriebssystem raushauen. Manches bleibt zwar im Hintergrund aktiv, wird aber keine anderen Programme mehr stören. Alte_Verletzungen.exe und Geiz.com müssen Sie aber vor der Installation selber vollständig löschen.

Anrufer:
Nein! Das ist ein ganz wichtiges gutes altes Stück! Das hat mich Jahrzehnte gekostet, all die Komponenten dafür zu sammeln! Muss das wirklich raus?

Hotline:
Ja, das ist unumgänglich. Gehen Sie ins Startmenü und suchen Sie Zubehör/Verzeihung. Das lassen Sie so oft laufen, bis Geiz.com und die Alten_Verletzungen vollständig raus sind.

Anrufer:
Na gut, wenn's sein muss. LIEBE ist mir einfach so sehr empfohlen worden, das Ding will ich unbedingt hier laufen haben! So, geschafft... He! Da steht jetzt: "ERROR 490 – Programm läuft nicht auf internen Komponenten". Was soll denn das?

Hotline:
Nichts Schlimmes, ist ein altbekanntes Problem. Es bedeutet, dass LIEBE für externe HERZEN konfiguriert ist, aber auf Ihrem eigenen ist es noch nicht gelaufen. Das ist eine von diesen ganz komplizierten Sachen. Ich sag's mal so: Sie müssen zunächst Ihr eigenes Gerät lieben, bevor es andere lieben kann.

Anrufer:
Hä?

Hotline:
Können Sie den Ordner Selbstakzeptanz finden?

Anrufer:
Ja, hab ich.

Hotline:
Wunderbar. Klicken Sie auf die folgenden Dateien und kopieren Sie die in den Ordner MEINHERZ, und zwar: Selbstvergebung.doc, Selbstschätzung.doc und Güte.txt. Außerdem bitte Selbstbeurteilung.exe aus allen Ordnern löschen und dann den Papierkorb leeren, sonst kommen die immer wieder zurück.

Anrufer:
LIEBE installiert sich jetzt ganz von selbst. Ist das gut so?

Hotline:
Ja, so gehört das. Nun sollte eine Nachricht auftauchen, dass sich LIEBE immer wieder neu lädt, so lange Ihre HERZ-Festplatte läuft. Sehen Sie diese Nachricht?

Anrufer:
Seh ich. Ist die Installation nun abgeschlossen?

Hotline:
Ja, aber denken Sie dran, dass Sie bis jetzt nur die Basisversion installiert haben. Sie müssen sich nun mit anderen HERZEN vernetzen, damit Sie an die Upgrades rankommen.

Anrufer:
Ok. Klasse! Mein HERZ lädt gerade eine wunderschöne Melodie. Auf meinem Bildschirm läuft Lächeln.mpg. Wärme.exe, Friede.exe, Zufriedenheit.doc und lauter so Sachen breiten sich gerade im Speicher aus. Fühlt sich gut an!

Hotline:
Fein. Damit ist LIEBE installiert und läuft. Von diesem Punkt an sollten Sie gut alleine weiterkommen.

Anrufer:
Jetzt brauchen Sie sicher meine Kontonummer wegen der Abbuchung.

Hotline (lacht):
Nein, LIEBE ist Freeware. Geben Sie das Programm bitte an jeden weiter, den Sie treffen, mit allen Komponenten. Die Leute werden es dann ihrerseits weiterverbreiten, und ich wette, dass Sie dann von denen eine Menge ganz feiner neuer Module zurückbekommen.

Anrufer:
Gebongt, will ich gern machen. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Aus dem Internet

Nun sind Menschen keine Computer, aber in unsere menschliche Welt übersetzt, kommen wir einem "Rezept" schon ziemlich nahe. Erst wenn ein Mensch sich selbst voll und ganz lieben und akzeptieren (und dennoch weiter wachsen) kann, wenn er den anderen nicht "braucht", nicht besitzen/kontrollieren will, sondern um seiner selbst Willen liebt, dankbar für den Anderen ist, für die gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnisse sowie die Aussicht darauf, dass es noch mehr werden, wird er bereit für eine gesunde Form der Liebe. Wenn damit Schluss ist, das eigene Glücklichwerden in der Verantwortung des anderen zu sehen und erkannt ist, dass das Glück tief im eigenen Inneren wohnt, dann kann man dies auch mit einem anderen Menschen teilen, ohne sich zu verflechten, in oft unbewusste Erwartungen und Interpretationen, und die damit einhergehenden Störungen bis hin zum "Scheitern" zu verfallen.

Wie sollte man einen anderen Menschen lieben, wenn man sich selbst nicht liebt?

Muss man denn nicht die Liebe des anderen von vorneherein in Frage stellen, ihn quasi für verrückt halten, wenn man doch innerlich davon ausgeht, gar nicht liebenswert zu sein?

Damit: Abhängigkeit, Aufladen von Verantwortung ("Der/die Andere soll mich glücklich machen") = Der Andere trägt die Verantwortung für mein Lebensgefühl... Der andere kann/will mich verletzen... muss aufgehört werden. Nur wer seine eigenen inneren Hemmnisse, Blockaden und Störprogramme in positive Energie umwandeln kann, wird innerlich frei und nur diese Innere Freiheit ermöglicht eine Liebe, die auch den anderen frei sein lässt und ihm keine ungehörige Verantwortung aufbürdet.

Ist das der Tod der Romantik? Oder nur eine "kalte" Liebe? Das könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Freiheit und Angstlosigkeit steigern das Lebens- und Liebesgefühl in unglaublichem Maße, und dies zu teilen bedeutet dieses Gefühl noch zu vermehren.

Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt von nichts als von sich selbst. Liebe besitzt nicht, noch lässt sie sich besitzen. Liebe allein genügt der Liebe. ... Aber lasst Raum zwischen euch, und lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen. Liebt einander, aber macht aus der Liebe keine Fessel. Lasst sie vielmehr ein wogendes Meer zwischen den Ufern eurer Seelen sein. Füllt einander den Becher, aber trinkt nicht aus einem Becher. Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Laib. Singt und tanzt zusammen und seid fröhlich, aber lasst einander auch alleine sein, so wie die Saiten einer Laute alleine sind, aber doch durch dieselbe Musik schwingen. Gebt einander eure Herzen, aber nicht in gegenseitige Aufsicht, denn nur die Hand des Lebens kann eure Herzen ganz umfassen. Steht einer beim anderen, aber steht nicht zu nah, denn die Säulen des Tempels stehen einzeln, und Eiche und Zypresse wachsen nicht im gegenseitigen Schatten.

Über die Liebe, Khalil Gibran, "Der Prophet"

Arbeite nicht daran, deine Beziehung oder den anderen zu "verbessern". Wenn du helfen kannst, hilf, aber bleibe bei dir. Wenn du nur nach aussen gehst, dann gehst du leer aus...


Viel erfolg bei der Neukonfiguration deines Systems. Bei Schwierigkeiten mit Installation/Deinstallation usw.: Einfach die Hotline anrufen...

Eine andere vollkommen unromantische Sichtweise: Liebe - Wahnsinn zu zweit

 

  • Geändert am .
0
0
0
s2sdefault

© 2010 - 2018 Achim Schwenkel - Alle Rechte vorbehalten | Impressum